Apple will angeblich nichts mit dem Metaverse zu tun haben

Eine Quelle behauptet, dass das mit Spannung erwartete Mixed-Reality-Headset des Unternehmens kürzere Erlebnisse in den Vordergrund stellen wird.

Letztes Jahr kursierten Gerüchte, dass Apple an einem eigenen VR/AR-Headset arbeitet. Einige Quellen berichten von einem möglichen Erscheinungsdatum im Jahr 2022, doch das Unternehmen hat sich dazu noch nicht geäußert.

Obwohl der CEO von Apple, Tim Cook, erklärt hat, dass die AR-Technologie für die Zukunft des Unternehmens von entscheidender Bedeutung ist, hat es den Anschein, dass das Unternehmen wenig bis gar kein Interesse am Metaverse, also der Zukunft von allem, hat.

Apple will angeblich nichts mit dem Metaverse zu tun haben

In Mark Gurmans jüngstem Power On-Newsletter für Bloomberg behauptet der Apple- und Consumer-Tech-Experte, dass Apple wenig bis gar kein Interesse daran hat, das Metaverse auf seine Mixed-Reality-Hardware zu übertragen, und sich stattdessen darauf konzentrieren wird, kürzere Erlebnisse zu liefern, die man am besten in kleinen Bursts genießt. Diese Erlebnisse könnten alles umfassen, von interaktiven Spielen bis hin zu Kommunikations- und Navigationsanwendungen, um nur einige zu nennen.

Mir wurde ziemlich direkt gesagt, dass die Idee einer komplett virtuellen Welt, in die sich die Nutzer flüchten können – wie in der Zukunftsvision von Meta Platforms/Facebook – für Apple tabu ist, so Gurman in seinem Newsletter.

Apple will angeblich nichts mit dem Metaverse zu tun haben

Wenn das stimmt, wäre Apple eines der wenigen Unternehmen für immersive Technologien, das kein Interesse daran hat, seine eigene virtuelle Welt zu schaffen. Ob es sich nun um soziale VR-Erfahrungen wie Metas Horizon Worlds, AR-basierte Ökosysteme wie Niantics Lightship AR Developer Kit oder NFT-gestützte Plattformen wie The Sandbox handelt, es ist schwer, das steigende Potenzial des Metaverse als bahnbrechendes Kommunikations-, Marketing- und Unterhaltungsinstrument zu ignorieren.

LESEN:  Sony enthüllt 8K VR-Headset-Prototyp mit OLED-Mikrodisplay

Über das mysteriöse Mixed-Reality-Gerät von Apple ist zwar noch wenig bekannt, aber es kursieren bereits Gerüchte über einen möglichen Preis von 1.000 US-Dollar. Wir hoffen, dass wir bei der nächsten virtuellen Veranstaltung des Unternehmens, die voraussichtlich im März/April stattfinden wird, mehr erfahren werden.

Weitergeben:

Schreibe einen Kommentar