Bonelab-Trailer kündigt ein physikalisch gesteuertes VR-Abenteuer an

Rückkehr in die MythOS-Stadt.

Stress Level Zero hat gestern einen neuen Trailer für das mit Spannung erwartete VR-Spiel Bonelab veröffentlicht und dabei eine Reihe von aufregenden Features angeteasert, auf die wir es kaum erwarten können, sie auszuprobieren. Das Spiel ist der direkte Nachfolger von Boneworks aus dem Jahr 2019 und wird nächste Woche für Meta Quest 2 und PC-VR-Headsets über Steam veröffentlicht.

Basierend auf dem Trailer sieht es so aus, als ob wir eine Menge physikgesteuerte Action erwarten können. Ähnlich wie in Boneworks werden Sie mit realistischen Waffen und Werkzeugen durch eine Fülle von verrückten Umgebungen in MythOS City navigieren müssen.

Dazu gehören Arenen, experimentelle Modi, Hinderniskurse, Sandkästen und taktische Prüfungen. Es gibt sogar Unterstützung für benutzergenerierte Levels. Jeder Schauplatz hat seine eigenen einzigartigen Charaktere, Gegenstände und Hinweise, die du sammeln musst, um in der Geschichte weiterzukommen.

Bonelab-Trailer kündigt ein physikalisch gesteuertes VR-Abenteuer an

Als zum Tode Verurteilter verkörpern Sie einen Ausgestoßenen, der seinem Schicksal entflieht, heißt es in der offiziellen Beschreibung des Spiels. Du entdeckst einen Weg zu einer versteckten unterirdischen Forschungseinrichtung. Dort warten eine Reihe von herausfordernden Experimenten und Entdeckungen auf dich. Ein Weg zur Wahrheit ruft aus der Leere.

Der Trailer zeigt auch ein einzigartiges Avatar-Swapping-System, mit dem Sie jederzeit zwischen Ihren eigenen Avataren wechseln können. Dabei handelt es sich nicht nur um ein kosmetisches Feature; die Größe und die Eigenschaften eurer Avatare haben einen direkten Einfluss auf eure Leistung im Spiel.

Bonelab-Trailer kündigt ein physikalisch gesteuertes VR-Abenteuer an

Bonelab wird am 29. September für Meta Quest 2 und PC VR-Headsets veröffentlicht. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte hier.

LESEN:  PlayStation VR 2 geht angeblich bald in die Massenproduktion
Weitergeben:

Schreibe einen Kommentar