Meta arbeitet an einer digitalen Geldbörse für das Metaverse

Das Unternehmen wird damit beginnen, Facebook Pay in Meta Pay zu ändern.

Meta-CEO Mark Zuckerberg kündigte diese Woche an, dass das Unternehmen an einer digitalen Geldbörse arbeitet, die das Geldausgeben und -verdienen im Metaverse erleichtern soll.

In einem kürzlich veröffentlichten Facebook-Posting sprach Zuckerberg von einer Zukunft, in der alle Einkäufe, die man in der virtuellen Welt tätigt – von Kleidung und Musik bis hin zu Veranstaltungstickets und Kunst – an einem einzigen, leicht zugänglichen Ort gespeichert werden. Diese digitale Brieftasche würde nicht nur Ihr Geld verwalten, sondern auch Ihre Identität im Metaversum.

Meta arbeitet an einer digitalen Geldbörse für das Metaverse

Es ist noch ein langer Weg bis dahin, aber diese Art von Interoperabilität wird den Menschen viel bessere Erfahrungen und den Urhebern größere Möglichkeiten bieten, so Zuckerberg in seinem Beitrag. Das heißt, je mehr Orte man seine digitalen Güter einfach nutzen kann, desto mehr wird man sie wertschätzen, was einen größeren Markt für Schöpfer schafft.

Der erste Schritt in diese steuerlich verantwortungsvolle Zukunft wird die Änderung des Namens von Facebook Pay in Meta Pay sein. Ansonsten wird die Zahlungsmethode mehr oder weniger gleich bleiben. Sie können weiterhin über Facebook, Instagram, WhatsApp und Messenger Artikel einkaufen, Geld an Freunde überweisen und für wohltätige Zwecke spenden.

Je mehr Orte du deine digitalen Güter einfach nutzen kannst, desto mehr wirst du sie wertschätzen, was einen größeren Markt für Schöpfer schafft, so Zuckerberg weiter. Je einfacher man Transaktionen durchführen kann, desto größer sollten auch die Möglichkeiten für Urheber sein. Wir freuen uns darauf, dies auszubauen.

Meta arbeitet an einer digitalen Geldbörse für das Metaverse

Kürzlich kündigte Meta den Avatars Store an, eine neue Möglichkeit für Facebook- und Instagram-Nutzer, hochwertige Designerkleidung für ihre Meta-Avatare zu kaufen. Und nicht nur das: In Zukunft werden wir auch die Möglichkeit haben, unsere eigene virtuelle Kleidung zu entwerfen und zu verkaufen. Das Unternehmen hat bestätigt, dass der Store in Zukunft auch für Meta Quest-Headsets verfügbar sein wird, auch wenn er derzeit noch nicht in VR verfügbar ist.

LESEN:  AR-Technologie erobert das legendäre Filmfestival von Cannes

Mit der zunehmenden Verbreitung bezahlter Inhalte im Metaversum könnte der Bedarf an einer sicheren digitalen Geldbörse zur Verwaltung unserer Identitäten immer wichtiger werden. Weitere Informationen finden Sie in Zuckerbergs Facebook-Post hier.

Weitergeben:

Schreibe einen Kommentar