Rocket League trifft auf Bogenschießen trifft auf VR in NOCK, demnächst bei Quest erhältlich

Nimm deinen Bogen und spring in die virtuelle Arena.

Diese Woche hat der Entwickler Normal VR (Half+Half) sein neuestes VR-Spiel, NOCK, enthüllt. Das Multiplayer-VR-Erlebnis, das bald für die Quest-Plattform erscheint, ähnelt dem beliebten Fußballspiel Rocket League, nur dass die Spieler nicht mit raketenbetriebenen Autos fahren, sondern mit Pfeil und Bogen den Ball in das Netz des Gegners hauen (oh mein Gott, ich habe es gerade verstanden).

Gestern hat das Unternehmen einen offiziellen Ankündigungstrailer für das Spiel veröffentlicht, der ein rasantes Wettkampferlebnis mit einzigartigem Look verspricht. Aus dem Bildmaterial geht hervor, dass den Spielern eine Vielzahl verschiedener Bögen und Pfeile zur Verfügung stehen wird. An einer Stelle des Videos benutzt ein Spieler seinen Bogen, um ein geometrisches Objekt zu erzeugen, das den Ball ins Netz abprallen lässt. Das heißt, es sieht so aus, als ob die Zusammenarbeit mit deinem Team, um neue Strategien zu entwickeln, ein wichtiger Bestandteil von NOCK sein wird.

Ansonsten ist nur sehr wenig über das Spiel bekannt. Laut Normal VR können wir erwarten, dass das Spiel bald auf Quest-Headsets erscheint. Bei näherer Betrachtung scheint NOCK einige Elemente von Starball zu enthalten, einem von mehreren Minispielen aus dem ersten VR-Spiel des Entwicklers, Half+Half. Während bei NOCK die Spieler in einer konventionellen Arena gegeneinander antreten, messen sich die Teams bei Starball mit virtuellen Handgleitern hoch über den Wolken. Wenn NOCK auch nur halb so viel Spaß macht wie dieses unterschätzte Juwel, könnten wir es mit einem der besten VR-Spiele des Jahres zu tun haben.

NOCK wird voraussichtlich bald für Quest-Headsets auf den Markt kommen. Über den offiziellen Preis ist noch nichts bekannt. Wir hoffen, dass wir bald mehr Details zu diesem einzigartigen Erlebnis erfahren werden.

LESEN:  Bigscreen Streaming Update bringt große Verbesserungen
Weitergeben:

Schreibe einen Kommentar